Interviews & Artikel : 35 Jahre später :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.04.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von THE DAMNED „Evil Spirits“ (Spinefarm) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 13.04.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Interviews & Artikel

35 Jahre später

CANAL TERROR - Zu spät (LP, Aggressive Rock Produktionen, 1983)

Wer über deutschen Punk in den frühen Achtzigern spricht, kommt an CANAL TERROR nicht vorbei. Mit ihrer ersten – und leider auch einzigen – LP spielten sie einen der wichtigsten Klassiker dieser Zeit ein. Allerdings standen die Aufnahmen im Dezember 1982 im Berliner Musiclab Studio zunächst unter keinem guten Stern.

Die 1980 in Bonn gegründete Band hatte im Dezember 1981 schon drei Songs für den Sampler „Soundtracks zum Untergang 2“ für Aggressive Rockproduktionen, dem Label von Karl Walterbach, aufgenommen. Bei den Aufnahmen zur LP kam es zu Differenzen zwischen der Band und Walterbach. Unter anderem strich dieser den bereits aufgenommenen und fertig abgemischten Song „Saufbauch“ aus der Tracklist, da er bei zwei Saufliedern auf einer Platte – CANAL TERROR hatten schon „100 Mann und ein Befehl“ von Freddy Quinn neu interpretiert – schlechte Kritiken befürchtete. Saufbauch“ erschien dann 1984 ohne Zustimmung Walterbachs als einziger deutscher Beitrag auf dem internationalen Sampler „Bollox To The Gonads – Here’s The Testicles“ von Pax Records, dort allerdings unter dem Titel „Sausbauch“. Aufgrund dessen wurde „Zu spät“ erst im Frühjahr 1983 veröffentlicht.

Die 14 Songs trafen den Nerv der rebellischen Zeit zwischen den Auseinandersetzungen um die Startbahn West, Hausbesetzungen und Kaltem Krieg. Schnell, hart und trotzdem melodisch wechseln sich Pogo-Smasher wie „Staatsfeind“ ab mit langsameren Songs wie „Kosmetikkind“. Die Texte sprechen eine deutliche Sprache – wütend und direkt richten sie sich unter anderem gegen die damals schon sichtbare Macht von Großkonzernen, Verblödung durch TV-Dauerkonsum und die Kälte in der Gesellschaft.

Aber auch innerhalb der Band kam es zu Reibereien. Kurze Zeit nach dem Erscheinen von „Zu spät“ verließ der Sänger Tommy die Band und nach einigen Umbesetzungen und Samplerbeiträgen – unter anderen zwei Songs für „Underground Hits 2“, ebenfalls auf Aggressive Rockproduktionen – lösten sich CANAL TERROR 1984 auf. Von der LP, die mittlerweile insgesamt sechsmal neu aufgelegt wurde, wurden schon von der ersten Pressung über 25.000 Exemplare verkauft. Da LPs damals für 19,99 DM im Plattenladen standen, überspielten wir uns gegenseitig die Scheiben auf Kassette. Auf der Rückseite meines CANAL TERROR-Tapes befand sich – wie bei vielen anderen auch – die erste LP von TOXOPLASMA, die ebenfalls 1983 erschienen war. Suppenkazpers Noize Imperium veröffentlichte dann 1997 eine Version der CANAL TERROR-LP, wie sie nach dem Willen der Band schon 1983 hätte erscheinen sollen – mit dem bei der Erstveröffentlichung fehlenden Song „Saufbauch“.

Triebi Instabil

Webseite

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #136 (Februar/März 2018)

Verwandte Links

Interviews

Suche

Ox präsentiert

COR

COR  kommen aus Rügen, und da soll es zwar sehr schön sein, aber eine Punkrock-Hochburg ist die Insel hoch im Norden sicher nicht. Und doch kommen COR von da, halten als einsamer Leuchtturm der Gegenkultur die Stellung. Ihre Musik mischt ... mehr