Reviews : THEE OH SEES / An Odd Entrances :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

THEE OH SEES

An Odd Entrances

Format: LP

Label: Castleface

Webseite

Wertung:


Nach „A Weird Exits“ ist „An Odd Entrances“ die zweite TOS-LP, die 2016 erscheint. Trotz des hohen Outputs der psychedelischen Garage-Virtuosen um John Dwyer („Live In San Francisco“ im Juli, „A Weird Exits“ im August und „An Odd Entrances“ im Dezember) macht diese weitere Veröffentlichung im Kontext seines Vorgängers durchaus Sinn.

Eine Ergänzung, einen Begleiter oder einen Anhang soll diese mit sechs Titeln eher kurze Platte darstellen. In derselben Sitzung wie „A Weird Exits“ aufgenommen, zeigt diese so die ruhigeren Seiten des Gesamtprojekts der beiden Platten.

Die (zur Hälfte instrumentalen) Titel im Zeitraffer: „Jammed exit“ als entspanntere und inhaltliche Antwort auf das nervöse, morse-ähnliche Synthie-Staccato von „Jammed entrance“ (auf „A Weird Exits“).

„You will find it here“ eröffnet zuerst verspielt, um sich durch einen beschwörenden Gesangspart in fetten Gitarrenriffs zu ergießen. „The poem“ kommt als verwunschene Traumreise daher. Ein erster Klimax in „At the end, on the stairs“ sowie im beinah nahtlosen Übergang ins Instrumental „Unwrap the fiend pt.

1“. Auch wenn fast alles stimmt, die Laufzeit von knapp dreißig Minuten macht sehr hungrig. Hungrig auf eine neue Platte.

David Prinz

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #130 (Februar/März 2017)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

SBÄM FEST AT-Wels

Beim SBÄM FEST FALL EDITION 2 treten innerhalb von zwei Tagen 16 Bands auf einer Bühne auf. Punkrock at it's finest! ... mehr