Reviews : ALEJANDRO ESCOVEDO / Burn Something Beautiful :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.07.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue AMYL AND THE SNIFFERS-Album (Rough Trade) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

ALEJANDRO ESCOVEDO

Burn Something Beautiful

Format: CD

Label: Fantasy/inakustik

Spielzeit: 48:21

Webseite

Wertung:


Erst Ende letzten Jahres hatte Alejandro Escovedos Bruder Javier – Mitte der Achtziger hatten beide zusammen bei den kurzlebigen TRUE BELIEVERS gespielt – ein neues Album veröffentlicht. Jetzt gibt es auch ein neues Lebenszeichen des 66-jährigen mexikanischstämmigen Alejandro, den Anfang der 2000er Jahre eine Hepatitis-C-Infektion in Folge von langjährigem Drogenkonsum fast das Leben gekostet hatte, und den dann in Folge die Behandlungskosten vor extreme finanzielle Probleme stellten.

Ähnlich wie Bruder Javier begann Alejandros Karriere in der Punk-Szene Kaliforniens. Und so gehörte er Ende der Siebziger zu den Gründungsmitgliedern von THE NUNS, wandte sich aber in den Neunzigern auf seinen Soloplatten Americana und Alternative Country zu und nahm in diesem Bereich einige exzellente Platten auf.

Das gilt auch für sein neuestes Werk „Burn Something Beautiful“, bei dem Alejandro sich von seiner glamrockigen Seite zeigt und einmal mehr als einfallsreicher Songwriter. Allerdings with a little he2 vom ehemaligen R.E.M.-Gitarristen Peter Buck und dessen Buddy Scott McCaughey (von THE YOUNG FRESH FELLOWS und langjähriges inoffizielles R.E.M.-Mitglied), die „Burn Something Beautiful“ gerade hinsichtlich der Gitarrenarbeit zu einem echten Traum machen.

Ansonsten bemüht sich Escovedo um möglichst erdigen, rauhen Rock’n’Roll ohne viel Schnickschnack und mit sehr persönlicher wie auch politischer Note. Denn gewidmet hat er das Album seinen Eltern, „immigrants who have made this country so great“.

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #131 (April/Mai 2017)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

JOEY CAPE

Joey Cape ist das Gesicht einer Menge Bands und Projekte, die die Punkwelt auf die ein oder  andere Art geprägt haben. Ob als Frontmann der Melodycore-Legende LAGWAGON oder BAD ASTRONAUT, als Party-Sidekick bei den Punkrock-Allstars rund um ME FIRST ... mehr