Reviews : JUSTIN TOWNES EARLE / Kids In The Street :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.07.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue AMYL AND THE SNIFFERS-Album (Rough Trade) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

JUSTIN TOWNES EARLE

Kids In The Street

Format: CD

Label: New West

Spielzeit: 42:39

Webseite

Wertung:


Mit 35 Jahren hat Justin Townes Earle, der Sohn von Singer/Songwriter-Ikone Steve Earle, ganz in der Tradition seines Vaters schon einige Höhen und Tiefen im Leben erlebt, darunter mehrere Überdosierungen von Heroin.

Und es wäre wirklich schade gewesen, wenn ihn Drogen bereits in jungen Jahren dahingerafft hätten, denn seit seinem Debütalbum „The Good Life“ von 2008 ist Earle als Songwriter und Sänger extrem gereift, ohne dabei das Americana-Genre neu zu erfinden.

Das zeigt auch sein neues Album „Kids In The Street“, das nach Veröffentlichungen auf Bloodshot und Vagrant auf New West erscheint, der Heimat vieler anderer anspruchsvollerer Singer/Songwriter-Acts.

Damit könnte Earle auch bei der Grand Ole Opry in Nashville auftreten, deren konservative Grundhaltung ja irgendwelche Modeströmungen zu vermeiden versucht. Solch eher ursprünglich arrangierte und komponierte und möglichst abwechslungsreiche Country-Musik kann Earle aber tatsächlich mit neuem Leben erfüllen, ohne sich dabei als echter Modernisierer hervorzutun.

Diesen stilistischen Konservatismus mag man langweilig finden oder gleich komplett ablehnen, aber Earles Songs haben die nötige Klasse und Eigenständigkeit, um letztendlich doch mehr zu sein, als eine reine Imitation amerikanischer Traditionsmusik.

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #132 (Juni/Juli 2017)

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

LOUISE DISTRAS

Geschult an Billy Bragg, Nirvana und Flogging Molly gleichermaßen, setzt LOUISE DISTRAS mit ihren Songs wichtige politische Akzente. Distras ist im besten Sinne eine Protestsängerin der alten Schule, aber mit neuen musikalischen Mitteln und modernen ... mehr