Reviews : SWINGIN’ UTTERS / Drowning In The Sea, Rising With The Sun :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

SWINGIN’ UTTERS

Drowning In The Sea, Rising With The Sun

Format: CD

Label: Fat Wreck

Spielzeit: 79:57

Webseite

Wertung:


Über das 1995 auf New Red Archives erschienene Debütalbum „The Streets Of San Francisco“ der bereits 1987 (andere Quellen sagen 1988) in San Francisco gegründeten Band schrieb ich in Ox #21: „Die SWINGIN’ UTTERS sind ganz eindeutig die Zwillingsband von RANCID und, ganz im Ernst, noch einen Tick besser als die MTV-Stars.

[...] Musikalisch sind die Kalifornier unüberhörbar tief im England der späten Siebziger verwurzelt, haben sie CLASH zu ihren unschwer identifizierbaren Vorbildern gewählt. Bester Punkrock also, swingend und melodisch, mit allgegenwärtigen, relaxten Ska- und Dub-Beats.“ Zum dreißigsten Geburtstag gönnt sich die seit Ewigkeiten schon bei Fat Wreck angedockte Band um Gründungsmitglied und Sänger Johnny „Peebucks“ Bonnel und den 1989 hinzugestoßenen Gitarristen Darius Koski nun diese 33 Songs umfassende Compilation – tatsächlich die erste Veröffentlichung dieser Art, „Hatest Grits: B-Sides And Bullshit“ (2008) hatte ja eine andere Ausrichtung und diente wohl eher dazu, die Band während ihrer von 2003 bis 2010 andauernden Pause nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

Und apropos, das letzte Album „Fistful Of Hollow“ (2014) ist ja auch schon wieder ein paar Tage her, wann kommt ein neues? Die Anordnung der Songs ist nicht chronologisch, und das finde ich gut, merkt man doch so, dass sich die Klangfarbe der Band über die Jahre nie grundlegend verändert hat, nur abwechslungsreicher ist er geworden durch Öffnung gegenüber anderen Einflüssen, ohne jedoch am grundsätzlichen rauh-melancholischen Punk-Fundament etwas zu ändern, wobei Johnnys Gesang das markanteste Stilmittel der Band ist.

Absolut vorbildlich ist das große Faltbooklet mit extrem detailverliebter Timeline mit exakten Angaben zu allen Songs und Platten, ergänzt um viele Fotos, Cover und Flyer.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #136 (Februar/März 2018)

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

IDIOTS

THE IDIOTS liegen irgendwo zwischen Kunst und Idiotie. Sie spielen Deutschpunk mehr als authentisch. Mit legendären Ansagen und einer starken Einbeziehung des Publikums, ob gewollt oder nicht, wird einem etwas geboten. So müssen Punkshows a ... mehr