Reviews : ROBERT GÖRL / The Paris Tapes :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.06.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von STREET DOGS „Stand For Something Or Die For Nothing“ (Century Media) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 22.06.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

ROBERT GÖRL

The Paris Tapes

Format: CD

Label: Grönland

Spielzeit: 48:49

Webseite

Wertung:


Machen wir uns nichts vor, das Schaffen von Gabi Delgado und Robert Görl abseits von DEUTSCH AMERIKANISCHE FREUNDSCHAFT, die sich 1982 auflösten (1986 fand man für das Album „1st Step To Heaven“ kurz wieder zusammen), war alles andere als aufregend.

Das galt bereits für Görls erstes, noch auf Mute 1984 veröffentlichtes Soloalbum „Night Full Of Tension“ mit Annie Lennox als Gastsängerin bei zwei Stücken. Ansonsten übernahm Görl den Gesang, was keine so gute Idee war.

Für Görl begann damit die unerfreulichste Phase seines Lebens, die 1989 in einem schweren Autounfall gipfelte. Dadurch waren auch die Pläne für ein neues Album erst mal obsolet, als deren Basis Aufnahmen dienen sollten, die Görl zuvor im Alleingang mit einem Synthesizer in einer Vorortpension von Paris aufgenommen hatte.

Diese unvollendeten neun Tracks finden sich jetzt auf „The Paris Tapes“, eine Art fehlendes Glied in der DAF-Historie. Allzu große Erwartungen sollte man hier nicht haben, denn die Betonung liegt auf „unvollendet“, zudem wurden die Instrumentaltracks unter eher primitiven Bedingungen aufgenommen.

Dafür kann Görl hier schön die Simplizität und Effektivität des frühen analogen Synthie-Pop herausarbeiten, bevor dann mit der Digitalisierung alles den Bach runterging.

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #137 (April/Mai 2018)