Reviews : THE WAILING - DIE BESESSENEN / :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.08.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von ZSK „Hallo Hoffnung“ (People Like You) als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Filme - Reviews

THE WAILING - DIE BESESSENEN

Format: DVD / Blu-ray

Label: Pierrot le Fou

Südkorea 2016


Es mag sich um subjektive Wahrnehmung handeln, aber man hat den Eindruck, als hätte das südkoreanische Kino vor einigen Jahren mehr zu bieten gehabt als mediokre Massenware. Zumindest einem Park Chan-wook gelingt immer wieder der gelungene, kunstvoll umgesetzte Spagat zwischen Unterhaltung und Anspruch.

Auch Na Hong-jin hielt man nach seinem exzellenten Regiedebüt „The Chaser“ von 2008, einem handwerklich brillant gestalteten und exzessiven Genre-Mix aus Serienkiller-Film und Milieudrama, für einen neuen Hoffnungsträger.

Sein zwei Jahre später entstandener, ähnlich eigenwilliger „The Yellow Sea“, der hierzulande aufgrund exzessiver Gewaltszenen nur in einer gekürzten Fassung erschien, war dann eine Enttäuschung auf hohem Niveau.

Bis zu seinem neuen und bisher erst dritten Film „The Wailing“ hat es jetzt sechs Jahre gedauert. Auch bei „The Wailing“ zeigt sich wieder Na Hong-jins großes handwerkliches Können, der Genre-Elemente mit einer fast naturalistischen Darstellung des südkoreanischen Landlebens vermischt.

So richtig schlau wird man aus diesem etwas wirren Okkult-Thriller mit seinen deutlichen „Der Exorzist“-Verweisen letztendlich aber nicht. Der unterhält einen trotz der mal wieder epischen Länge von zweieinhalb Stunden zwar bestens, aber lässt letztendlich zu viele Fragen offen.

Darin wird ein reichlich trotteliger und ängstlicher Dorfpolizist mit einer Reihe von grausamen Morden konfrontiert, die anscheinend mit dämonischer Besessenheit zu tun haben. Als Schuldiger wird ein japanischer Einsiedler auserkoren, der erst seit kurzem in einer Hütte im Wald haust.

„The Wailing“ kann sich dabei aber nicht so recht entscheiden, ob er ein ernsthafter Horrorfilm sein will oder eine metaphorische Studie über Fremdenfeindlichkeit, die hier in einer von Hysterie geprägten Hexenjagd gipfelt.

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #137 (April/Mai 2018)

Suche

Ox präsentiert

ABSTÜRZENDE BRIEFTAUBEN

Fun-Punk. Unter den Strengen und Orthodoxen war der Begriff damals verpönt. Sogar Michael „Olga“ Algar, Sänger der Toy Dolls, die international als Erfinder des Genres gelten, lehnt den Begriff bis heute ab. Sein Kollege Mirco „Micro“ Bogumil ... mehr