Reviews : SUPERPUNK / Mehr ist Mehr! 1996-2012 :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.05.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch einen Satz (mind. 5 Stück) limitierte Flexi-Discs von Pirates Press als Prämie.U.a. von TERRITORIES, THIS MEANS WAR!, THE FILAMENTS, BAR STOOL PREACHERS oder DEE CRACKS. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

SUPERPUNK

Mehr ist Mehr! 1996-2012

Format: CD

Label: Tapete

Webseite

Wertung:


2012 war ein gutes Jahr: SUPERPUNK lösten sich auf, nach angeblich über 1.000 Konzerten (gezählt, geschätzt oder geprahlt?). Seit 1996 hatten die Hamburger ihrem Motto „Schrei-schrei, schepper-schepper, schergel-schergel!“ gefrönt und insgesamt fünf Studioalben veröffentlicht: „A bisserl was geht immer“(1999), „Wasser Marsch!“ (2001), „Einmal Superpunk, bitte!“ (2004), „Why not!“ (2008) und zum Schluss „Die Seele des Menschen unter Superpunk“ (2010).

2012 war es dann vorbei – und keiner lange traurig, dass sich die Mod-Punks in die ewigen Jagdgründe zum „Und täglich grüßt das Murmeltier“-mäßigen Dauermotorrollerfahren verabschiedet hatten.

Nicht weil SUPERPUNK so eine schäbige Parkaband gewesen wären, um die es nicht schade war, sondern weil mit DIE LIGA DER GEWÖHNLICHEN GENTLEMEN gefühlt unmittelbar eine adäquate Nachfolgeband gegründet wurde mit personell an den entscheidenden Stellen gleicher Aufstellung – Carsten Friedrichs und Tim Jürgens waren/sind auch hier wieder dabei und sorgten von Anfang dafür, dass sowohl textlich wie musikalisch Konstanz gewahrt wurde und damit die USPs nicht angetastet wurden: smart-ironische Texte zwischen Szene-Reflexion, Alltagsbanalität und einem Hauch Gesellschaftskritik, dazu groovende Musik zwischen Punk und Soul, in rauher, aber getreuer Nachfolge von THE STYLE COUNCIL, jener Band, mit der „The Modfather“ Paul Weller nach THE JAM die Herzen junger Parkaträger zum Schmelzen brachte.

Passend zum Weihnachtsgeschäft 2018 gibt es nun für späteingestiegene DLDGG-Fans, SUPERPUNK-Verpasser und Streaming-Verweigerer eine auf 500 Stück limitierte und nummerierte Pappbox mit den gesammelten Werken der Superpunks, verteilt auf sieben CDs mit Reproduktion der Originalcover.

Da sind logischerweise die eingangs erwähnten fünf Studioalben dabei, plus „Raritäten“ mit 20 Songs, die bei drei nicht schnell genug auf den Bäumen waren, und die Live-CD „Nicht böse geboren – Live im Knust 2012“ – danach hieß es „Aus die Maus“.

Und ein Booklet gibt es auch noch, 52 Seiten dick, mit endlos vielen Fotos, Anekdoten und nerdistischen Details. Muss man also schon allein deshalb haben, diese Box, selbst wenn man eigentlich alles hat von SUPERPUNK.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #141 (Dezember/Januar 2018)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

IGNITE

Als Fan von IGNITE hat man es echt nicht leicht. Man musste tatsächlich geschlagene neun Jahre auf das aktuelle Album „A War Against You“ warten. Doch das kannte man ja. So vergingen etwa zwischen den beiden Überalben „A Place Called Home“ und „Our ... mehr