Reviews : TAV FALCO / Cabaret Of Daggers :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.07.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue AMYL AND THE SNIFFERS-Album (Rough Trade) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

TAV FALCO

Cabaret Of Daggers

Format: CD

Label: ORG

Spielzeit: 51:22

Webseite

Wertung:


In den Achtzigern kam man an TAV FALCO’S PANTHER BURNS nicht vorbei, wenn man etwas aufgeschlossener war für Musik etwas abseits von Punk und Hardcore – damals hatten eigentlich alle aus meinem Bekanntenkreis, die Punk-Platten kauften, auch was von Tom Waits und eben Tav Falco im Regal stehen.

Und den CRAMPS. Und Nick Cave. Irgendwie war in den Plattenläden jener Zeit Tav Falco omnipräsent, der damals auf dem französischen New Rose-Label veröffentlichte. Punk war das nicht, aber hinreichend seltsam und schräg, so dass der Künstler im Zweifelsfall zwar nicht verstanden, aber hingenommen wurde.

Tav Falco, aus einer italo-amerikanischen Familie in Philadelphia stammend und Jahrgang 1945, war und ist Video- und Aktionskünstler, Filmemacher und Fotograf, Schauspieler und Sänger – und hat seit den späten Siebzigern seine Band TAV FALCO’S PANTHER BURNS, die zwischen Blues, Country, Americana, Psychedelic und Punk ein weites Feld abdeckt und unzählige Platten veröffentlichte.

Das neueste Werk des seit Ende der Neunziger in Europa (in Wien) lebenden Gustavo Falco ist „Cabaret Of Daggers“, eine Mischung aus eigenen neuen Songs und solchen aus dem, wie es im Begleitschreiben heißt, „Great American Songbook“.

Mal klingt es nach Tango, mal nach Blues, mal nach Django Reinhardt, mal nach Nick Cave und THE BAD SEEDS. Seine Band ist große Klasse, sein lakonischer (Sprech-)Gesang fesselnd, und dass der alte Herr nicht schon längst seinen Underground-Status hinter sich hat lassen können, ist eine der großen Ungerechtigkeiten des Musikgeschäfts.

Unter den zwölf Songs ragen besonders das Historienstück „Red Vienna“ heraus sowie die Jolie Holland-Nummer „Old fashioned morphine“ und vor allem Falcos „New world order blues“ mit sehr deutlichem, politischem Text.

Spätestens jetzt entdecken – und wer sowieso schon alles von Tav Falco hat, sollte auch hieran nicht vorübergehen. Seltsam: „Strange (Libertango)“ klingt so was von nach Grace Jones ...

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #141 (Dezember/Januar 2018)

Suche

Ox präsentiert

TOGETHER PANGEA

TOGETHER PANGEA finden präzise die Balance zwischen Rock’n’Roll-Songs, die man noch in 20 Jahren vor sich hin summen wird, und dem draufgängerischen und spröden Sound, wie ihn die Fans kennen und lieben. Seit den Anfängen, als die Kalifornier noch ... mehr