Reviews : ROOM 37 / :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Musik-DVDs - Reviews

ROOM 37

The Mysterious Death Of Johnny Thunders

Format: DVD / Blu-ray

Label: Cleopatra

Spielzeit: 100:00

Webseite


John Anthony Genzale alias Johnny Thunders, Jahrgang 1952, war gerade mal um die zwanzig, als er mit den NEW YORK DOLLS zu den Pionieren des Punk wurde. Und er war noch keine 25, als es mit denen schon wieder vorbei war, der „richtige“ Punk durchstartete und er mit den HEARTBREAKERS Entwicklungshilfe in Europa leistete, wo Thunders in den Siebzigern und Achtzigern in verschiedenen Städten lebte – von der Musik und dem eigenen Legendenstatus.

„Too much junkie business“ ist neben „Born to lose“ tragischerweise der Song, mit dem man Thunders assozierte. Letzteren Song nahm Thunders 1990 mit den TOTEN HOSEN für deren Coversongs-Album „Learning English Lesson One“ auf – und lag 36 Stunden später tot in seinem Zimmer in einem Hotel in New Orleans.

Der Spielfilm „Room 37“ versucht die letzten Stunden im Leben von Thunders nachzuzeichnen, der dargestellte Zeitraum fühlt sich aber eher wie mehrere Tage an. Gespielt wird Thunders zumindest in Auftreten und Look überzeugend von Leo Ramsey.

Der Film (bereits der sechste zu dem Thema!) zeigt einen kaputten Thunders, für das Drehbuch wurde, so ist zu vermuten, auf die biographische Arbeit von Nina Antonia zurückgegriffen, und man erlebt mit, wie Thunders, dem wohl aus seinem Hotelzimmer der Methadonvorrat wie auch sein Geld gestohlen wurde, in einen Strudel aus kaltem Entzug, Wahnvorstellungen und Gewalt gerät – zum Schluss liegt er tot in seinem Zimmer.

Der Film ist düster, die Handlung spekulativ, die Umsetzung langatmig und man merkt bisweilen das knappe Budget. „Room 37“ fügt dem Mythos Thunders – wie auch? – keine neuen Aspekte hinzu, taugt maximal für den Inner Circle der Fans.

Und dass im Abspann das Wort „lukemia“ statt „leukemia“ steht, ist peinlich.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #145 (August/September 2019)

Suche

Ox präsentiert

TALCO

Mit Offbeat haben TALCO nicht viel zu tun. Fette Gitarren, ein wuchtiges Schlagzeug, ein straighter Bass, aber scharfes Gebläse peitschen das italienische Wortgefecht des Sängers voran. Die ganz eigene Note verschaffen sich TALCO durch Verwendung ... mehr