Reviews : FOETUS / Vein (Love Reimagined) :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.10.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von FUCKED UP „Dose Your Dreams“ (Merge) als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

FOETUS

Vein (Love Reimagined)

Format: CD

CD / Birdman/Rough Trade / birdmangroup.com / 50:19


Die Remix-Kultur war meinem Rock'n'Roller-Herz schon immer fremd, entsprechend reserviert begegne ich auch Jim Thirlwells aktuellstem Release. Bei dem handelt es sich mal wieder um eine Remix-Variation eines regulären Studio-Albums, in diesem Fall des 2005er-Albums "Love" (mit der Ausnahme von "Not in your hands", das von "Damp" stammt), und für die Statistiker an dieser Stelle der Hinweis, dass es sich wohl um das FOETUS-Album Nr.

18 handelt, natürlich wieder mit einem aus vier Buchstaben bestehenden Titel. Jay Wasco nimmt sich hier "Pareidolia" an, Mike Patton hat "How to vibrate" bearbeitet, Thirlwell selbst steckt hinter der neuen Version von "Mon agonie douce", Jay Wasco beeindruckt mit seiner Bearbeitung von "L'ouverture", und so geht das bis zum abschließenden Tom Recchion-Mix von "Corrodia Gravis" weiter.

Mission geglückt, lautet mein Urteil, FOETUS wird hier spannend und neu in Szene gesetzt, anders ausgeleuchtet, ohne den Charakter der Kompositionen zu verfälschen. Und kaufen tun sowas sowie nur Fans.

Wie immer schwarz-weiß-rotes Artwork von J.G. selbst. (7)

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #76 (Februar/März 2008)

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

MISSSTAND

MISSSTAND ist eine junge Deutschpunk Band aus Klagenfurt in Österreich, die bereits mit ihrem zweiten Album „Die netten Jahre sind vorbei“ für viel Aufmerksamkeit in der Szene gesorgt hatte. So schrieb unter anderem das Plastic Bomb Magazin: „Wer ... mehr