Reviews : PINE HILL HAINTS / Ghost Dance :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.06.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von STREET DOGS „Stand For Something Or Die For Nothing“ (Century Media) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 22.06.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

PINE HILL HAINTS

Ghost Dance

Format: CD

LP/CD / K / krecs.com / 45:02


Als ich das Bandfoto gesehen habe, auf dem die Musiker hinter einem mittelalterlich anmutenden Zaun posieren, kamen mir schon Befürchtungen Richtung Metal in den Kopf. Dem ist dann zum Glück nicht so.

Die PINE HILL HAINTS sind ein Haufen Punk-Kids aus Alabama, die dem alten US-Folk frönen, will heißen Country, Bluegrass und Blues, größtenteils rein akustisch gespielt, allerdings mit der nötigen Punkenergie, so dass sie sich prima zwischen all den Musikern machen, die plötzlich ihre Liebe zu alten Klängen zu entdecken scheinen.

Nur dass die PINE HILL HAINTS ihre Sache um einiges rauher, authentischer und ungekünstelter rüberbringen. Man kann sich beim Hören eben richtig vorstellen, wie sie die Instrumente von irgendwelchen alten Männern und Frauen in einem verschlafenen Appalachenkaff gelernt haben.

Bourbon, Bier und Barbecue und die Band spielt "For every glass that's empty" - das wäre ein perfekter Sommertag. (7)

Alex Strucken

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #76 (Februar/März 2008)