Reviews : USELESS ID / The Lost Broken Bones :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.12.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch das Buch „Wie aus mir kein Tänzer wurde“ (Ventil Verlag) von Ox-Autor Kent Nielsen als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

USELESS ID

The Lost Broken Bones

Format: CD

Label: Rude

Vertrieb: Cargo

Spielzeit: 36:05

Genre: Punkrock/Hardcore

Webseite

Wertung:


Seit Ende der 90er sind USELESS ID jetzt bereits aktiv. Ursprünglich in Israel gegründet, schaffte das Quartett schnell den Sprung in die USA. Dort entstanden zwei Alben in Eigenregie und anschließend drei Platten auf Kung Fu Records, die letzte mit dem Titel „Redemption“ im Jahr 2005.

Das neue Werk ist wiederum in den Blasting Room Studios in Zusammenarbeit mit Bill Stevenson und Jason Livermore entstanden und wird weltweit auf verschiedenen Labels veröffentlicht. Der Sound ist, entsprechend der Erfahrungen und Referenzen von Stevenson/Livermore, hochdynamisch, glasklar und fett.

USELESS ID fabrizieren das, was man gemeinhin als „rockigen Emo“ bezeichnen könnte. Die Melodien der Songs und der Gesang von Bassist Yotam Ben Horin prägen das Erscheinungsbild der Band.

Und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Klangen USELESS ID beispielsweise auf „Redemption“ noch wie ein (ziemlich belangloser) Clone aus BLINK 182, LAG WAGON und GREEN DAY, so bieten die 12 Songs auf „The Lost Broken Bones“ mehr Rock und im Ganzen „abgehangenere“ Stücke.

Und das steht der Band gut zu Gesicht, hat Substanz und kommt souverän daher. „Erwachsen geworden“ würden meine Eltern sagen ...

Stephan Zahni Müller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #81 (Dezember 2008/Januar 2009)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews