Reviews : SILENT PARTY / I Guess You Wouldn't Feel Shocked :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.07.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue AMYL AND THE SNIFFERS-Album (Rough Trade) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

SILENT PARTY

I Guess You Wouldn't Feel Shocked

Format: CD

Label: Plastic Frog

Spielzeit: 50:56

Genre: Indie/Alternative

Webseite

Wertung:


Klingt so gelebte südamerikanische Lebenslust? Bei den zwölf Stücken auf „I Guess You Wouldn't Feel Shocked" fühlt man sich doch tatsächlich in alte Zeiten zurückversetzt, als Bands wie JOY DIVISION und CURE oder auch die frühen SECTION 25 den passenden Soundtrack für Monotonie, das Leben in Betonsilos, Einsamkeit, dunkle Gedanken, gefühlte und nicht gelebte Depressionen oder auch einfach nur Regenwetter lieferten.

Erinnerungen an „Boys don't cry" und „New dawn fades" tauchen bei SILENT PARTY unweigerlich auf und obwohl sie durchaus wie eine klassische Factory Records-Band klingen, haben die sechs Musiker aus Brasilien keine (offensichtlichen) Ambitionen zu covern.

Mit den richtigen Stilmitteln (dunkler Gesang, düstere Bassläufe, melancholische Gitarrenriffs, einfache, dezente Synthesizerlinien) ausgestattet, schaffen es SILENT PARTY geschickt eine eigene Atmosphäre aufzubauen, und das will in diesem Genre schon etwas heißen.

Ganz besonders gefällt mir hier die für heutige Verhältnisse recht roh geratene Produktion, aber genau das passt gut zur Musik und in die damalige Zeit. Wer also authentische alte Goth-Sounds liebt, es aber leid ist immer nur die alten Scheiben zu spielen, ist bei SILENT PARTY in den besten Händen, zumal es mit „Many ways" sogar einen kleinen Hit im Stile der frühen CURE gibt.

Kay Werner

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #82 (Februar/März 2009)

Suche

Ox präsentiert

MONTREAL

Die sympathischen Gute-Laune-Dienstleister MONTREAL enttäuschen ihre Fans nie und liefern immer das ab, wofür die Band seit vielen Jahren geschätzt und geliebt wird: super eingängiger Pop-Punk mit ordentlich Drive und Spielfreude, großartigen ... mehr