Reviews : JAY REATARD / Watch Me Fall :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

JAY REATARD

Watch Me Fall

Format: CD

Label: Matador

Spielzeit: 32:15

Genre: Punkrock/Hardcore

Webseite

Wertung:


„Watch Me Fall", hehe. Ein Titel, den man durchaus als trotzigen Seitenhieb an all die Talentsucher mit ihren Hype-o-Metern interpretieren könnte. Ich würde es gerne so sehen. Und bin gespannt auf all die Reviewer, die von „Watch Me Fall" als dem „ersten offiziellen Soloalbum" sprechen, dabei mal eben das gnadenlos gute „Blood Visions" übersehen und die REATARDS oder LOST SOUNDS einfach nur vom Hörensagen kennen und deshalb die Falschinfos zitieren, die der deutsche Matador-Ableger ignoranterweise verbreitet - zum Kotzen, wie die Musik-Maschinerie manchmal funktioniert und dabei offenbart, wie wenig sich viele ihrer Mitspieler eigentlich tatsächlich für Musik zu interessieren scheinen.

Doch jetzt mal zum Album, bevor ich in meiner Tirade keinen Punkt finde: Herr Reatard macht natürlich wieder alles richtig und geht seinen seit „Blood Visions" eingeschlagenen Weg konsequent weiter.

Auf „Watch Me Fall" gibt's Wave, Punk und etwas mehr Pop mit immer noch schön blechernen Drums und öfter mal cleanen Gitarren. Zwischen den Songs funkeln eine Menge Perlen und Jay ist wohl immer noch nicht der glücklichste Mensch unter der Sonne.

Das sollte für Fans reichen, die wissen, wovon ich rede. Der trendige Indiemag-Leser von heute wird das Album eh auf dem iPod haben, und wenn der mich schon mal kann, dann erst recht der Rest.

Alex Strucken

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #85 (August/September 2009)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

DROPKICK MURPHYS

Gegründet wurden die DROPKICK MURPHYS 1996. Die Band aus Massachusetts zeichnet vor allem eins aus: die unglaubliche Live-Präsenz, mit der sie seit über 20 Jahren auf der Bühne steht, ganz tight ihren rotzigen Celtic Folk-Punk spielt und dabei das ... mehr