Reviews : KRAKÓW LOVES ADANA / Interview :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

KRAKÓW LOVES ADANA

Interview

Format: CD

Label: Clouds Hill

Spielzeit: 40:37

Webseite

Wertung:


Das Duo Robert Heitmann und Deniz Cicek aus Freiburg mit seinem zweiten Album, das die distinguierte Wärme von Nico und Ingrid Bergman in einen homogenen Fluss wunderschöner Songs in Moll gießt, deren Titel wie „Skin & bones“, „For those who think young“ oder „Monsters hide in the dark“ das ausdrücken, was Regisseur Ingmar Bergman vermutlich gerne als Soundtrack für beispielsweise „Fanny und Alexander“ verwendet hätte.

Deniz Cicek hat die Betonung und Akzentuierung ihrer Stimme weiter auf ein Spannungsfeld zwischen melancholischer Aura und Film Noir verlegt und ist damit hierzulande schon ziemlich einmalig (ohne allerdings den angemessenen Respekt zu erfahren) und fast schon dort angekommen, wo die russischstämmige kanadische Sängerin Michelle Gurenvich aka CHINAWOMAN bereits angekommen ist: in der existenziellen und berauschenden Tiefe und dunklen Dramaturgie ihrer Songs „Party girl“, „Lovers are strangers“ oder „I will be your woman“: Poesie & Poison Noir.

„Interview“ formt Songs wie fragile und eskapistische Soundscapes in fragmentierter Schönheit, die einen auf Pfade führen, die man sich in der Nacht wünscht, in welcher der Mond – wie es Nick Cave eindringlich besang – „in the gutter“ liegt.

I used to cry, but I don’t have the time. „Interview“ ist ein intimes und tiefes Album, frei von Ballast, gekonnt reduziert auf die notwendige emotionale Essenz und stilsichere Intelligenz.

Markus Kolodziej

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #102 (Juni/Juli 2012)

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

IDIOTS

THE IDIOTS liegen irgendwo zwischen Kunst und Idiotie. Sie spielen Deutschpunk mehr als authentisch. Mit legendären Ansagen und einer starken Einbeziehung des Publikums, ob gewollt oder nicht, wird einem etwas geboten. So müssen Punkshows a ... mehr