Reviews : KILLERLADY / s/t :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

KILLERLADY

s/t

Format: LP

Label: Beau Travail

Webseite

Wertung:


Es ist ein offenes Geheimnis, dass KILLERLADY das musikalische Alter Ego von EA80-Sänger und -Gitarrist Martin Kircher ist. Nun neigte der in der Vergangenheit bei Soloauftritten und Veröffentlichungen zu einem gewissen Extremismus, was auch mal bis zur Unhörbarkeit ging.

Doch auch wenn dieses auf 300 Exemplare limitierte Album mit den Hörgewohnheiten konservativer EA80-Fans recht wenig harmonieren dürfte, ist es weit davon entfernt anstrengend zu sein. „Organs, guitars, drum machines, voices, electronics, feedbacks, noises“ nahm die Dame zwischen 2003 und 2013 „on private hell“ auf, legte englischen (Sprech-)Gesang darüber und schuf Stücke zwischen an den Nerven zerrendem, kakophonischem Gitarrenlärm einerseits und erstaunlich eingängigen, sanften Songs (teils mit elektronischen Beats unterlegt, etwa „Dead pan tractor“) andererseits.

Elf sehr unterschiedliche Kompositionen sind hier dokumentiert, die weit entfernt sind von bloßem nerdigem Experimentieren, sondern auf fremdartige, eigenwillige Weise ansprechen und Türen in viele Richtungen öffnen: dubbige Experimente könnte ich mir künftig vorstellen, Technoid-Tanzbares, aber auch Thurston Moore-like Gitarrenexzesse.

Und immer wieder kommt mir eine Platte in den Sinn, die ich vor Urzeiten in einer Wühlkiste fand und die mich als Kid-Punk faszinierte und zugleich verwirrte: „1“ von DOME, jenem Nebenprojekt von Bruce Gilbert (WIRE) aus dem Jahr 1980.

Kommt mit einem Die-cut-Cover, das heißt der Name KILLERLADY wurde aus dem Karton ausgestanzt und wäre bei weiterer Verarbeitung als Sprühschablone nutzbar.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #111 (Dezember 2013/Januar 2014)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

ALARMSIGNAL

ALARMSIGNAL ging es schon immer um Inhalt und Klartext mit minimalem Hang zu Punk-Parolen und großer Vorliebe für geballte Fäuste. Musikalisch und sozial tief verwurzelt in der Deutschpunk-Szene liefern sie ihren treuen Hörern auf Platten und ... mehr