Reviews : SNØFFELTØFFS / Hokus Pokus :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

SNØFFELTØFFS

Hokus Pokus

Format: CD

Label: Snowhite

Webseite

Wertung:


Sie selber nennen es „Shit-Fi-Garage,“ eine Bezeichnung, die ganz passend scheint für die Goof-Pop-Rambazamba, die SNØFFELTØFFS – eine recht frische Berliner Band mit einem herrlich doofen Namen – hier veranstalten.

Impulse für ihren Sound stammen von obskuren BFTG-Teenpunk-45s, umgesetzt wird das aber eher wie bei den Genrekollegen STRANGE BOYS, MIKA MIKO, NUDE BEACH, BLEACHED oder GROWLERS, also sehr melodienlastig und mit einer verkifften Laissez-faire-Pose.

Songs wie „Beach dreams“ oder „C’est la vie“ beispielsweise haben diesen folkigen Midwest-Einschlag, der die BLACK LIPS zu Vice Records brachte; „Treez“ ist astreiner Westcoast/Sunshine-Pop, vergleichbar mit den ALLAH-LAS; „Hobocide“ wiederum ist tadelloser Räucherstäbchenpsych.

Nicht bei allen Songs können SNØFFELTØFFS die Qualität so aufrecht erhalten, aber der Großteil des Albums lässt wirklich aufhorchen – vor allem in den Momenten, in denen das Aroma ihres jinglejanglenden Neo-Sixties-Flowerpunks nicht mit Schwermut geizt.

Stilistisch zwischen Western-Twang, Garage-Pop und Sunshine-Harmonien sitzend und mit der Garage im Herzen und Punk im Sinn haben SNØFFELTØFFS mit „Hokus Pokus“ ein charmantes Debüt vorgelegt, das im nächsten Sommer dann vermutlich den Praxistest seiner Zweckdienlichkeit als Soundtrack zum Freiluftzechen bestehen wird.

Matti Bildt

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #117 (Dezember 2014/Januar 2015)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

LOS FASTIDIOS

Enrico und seine Squadra wissen einfach wie’s geht, und das schon seit 1991! Immer noch brennt die Flamme. Für die gute Sache, für die Einigkeit der Szene, für Fußball ohne Dumpfbacken, gegen braune Einfältigkeit und Engstirnigkeiten sämtlicher ... mehr