Reviews : SISTERS OF MERCY / First And Last And Always :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

SISTERS OF MERCY

First And Last And Always

Format: LP

Label: Warner

Webseite

Wertung:


Anlässlich des dreißigjährigen Jubiläum des Debütalbums „First And Last And Always“ (1985) der SISTERS OF MERCY veröffentlicht Warner eine Vinyl-Box, welche dieses wegweisende Album und die drei in diesem Kontext veröffentlichten 12“s „No Time To Cry“, „Walk Away“ und „Body & Soul“ enthält, leider aber kein zusätzliches Futter für Fans wie beispielsweise Songs aus den beiden John Peel-Sessions mit dem HOT CHOCOLATE-Cover „Emma“ oder dem unveröffentlichten „Good things“.

Das Debüt zählt zum Profiliertesten, was UK-Goth jemals hervorgebracht hat, auch wenn sich Sänger und Gründer Andrew Eldritch oft gegen diese Kategorisierung wendete. Es dokumentiert eindrucksvoll die Grundfesten von Goth-Rock und einen Andrew Eldritch, der mit seinem unvergleichlichen Bariton nach diesem Album nie wieder diese Klasse erreichen sollte, bei „Floodland“ (1987) nur in einigen Songs.

Das Album „Gift“ (dabei kommt es auch auf die deutsche Wortbedeutung an), das Eldritch Mitte 1986 als THE SISTERHOOD einspielte – zusammen mit Patrica Morrison (THE GUN CLUB, THE DAMNED, THE FUR BIBLE), die auch auf „Floodland“ mitwirkte, Alan Vega (SUICIDE), Lucas Fox (der erste Schlagzeuger von MOTÖRHEAD) und James Ray (JAMES RAY & THE PERFORMANCE) – konnte noch mit der Single „Giving ground“, eine Abrechnung mit den ehemaligen Bandmitgliedern Wayne Hussey und Graig Adams (die später THE MISSION gründeten), an diesen Sound anknüpfen.

Nach der US-Tour der SISTERS OF MERCY im April 1984 schrieb Eldritch den Song „Wide receiver“, der es leider weder auf das Debütalbum noch eine andere offizielle Veröffentlichung schaffte, was schade ist, da er die hypnotische Kraft hat, welche die SISTERS OF MERCY im Frühstadium ausgemacht hat.

Der Song findet sich auf dem Studio-Bootleg „Wide Receiver“. Im Zuge der Aufnahmen zum Debüt entstanden auch erste Versionen der Songs „Serpents kiss“ und „Wake“, die dann nach dem Sisters-Split 1986 auf der ersten 12“ von THE MISSION zu finden sind.

Im Nachgang zum Debüt auf WEA handelte die Band zusätzlich mit Polygram die Veröffentlichung eines Konzertmitschnittes auf Video aus, wofür zum Geburtstag von Gitarrist Gary Marx am 18. Juni 1985 die Royal Albert Hall in London gebucht wurde.

Da hatte sich die Band bereits zu sehr entfremdet. Bandmitgründer Gary Marx (später GHOST DANCE) sagte seine Teilnahme ab. Es war das letzte Konzert in der Besetzung Adams, Eldritch und Hussey.

Markus Kolodziej

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #122 (Oktober/November 2015)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

AGNOSTIC FRONT

AGNOSTIC FRONT können wohl ohne Übertreibung als Mitbegründer und lebende Legenden des Hardcore bezeichnet werden. Seit ihrer Gründung 1980 hat die Band um Gitarrist Vinnie Stigma und Sänger Roger Miret unzählige Welttourneen und eine Reihe Alben ... mehr