Reviews : SEER / Vol. III & IV: Cult Of The Void :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.06.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von STREET DOGS „Stand For Something Or Die For Nothing“ (Century Media) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 22.06.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

SEER

Vol. III & IV: Cult Of The Void

Format: CD

Label: Art of Propaganda

Spielzeit: 45:11

Webseite

Wertung:


Black Metal würde man dem Cover von „Cult Of The Void“ nach vermuten, aber falsch. Eine überraschende Mischung aus schweren Stoner-Versatzstücken und abwechslungsreichem klaren Gesang, den man phasenweise eher im klassischen Rock verorten würde.

Die ersten vier Songs laufen unter „Vol. III“ und haben ihren Höhepunkt in der ultraheavy Walze „They Used Dark Forces“, die in einer großen Heavy-Metal-Melodie kumuliert. „Vol IV“ ist dann ruhig, akustische Gitarre, betörender Gesang, beinahe psychedelisch und ein anderer, aber mindestens genauso fesselnder Film wie die erste Hälfte des Albums.

Ollie Fröhlich

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #135 (Dezember/Januar 2017)