Reviews : L7 / Pretend We’re Dead :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.06.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von STREET DOGS „Stand For Something Or Die For Nothing“ (Century Media) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 22.06.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Musik-DVDs - Reviews

L7

Pretend We’re Dead

Format: DVD / Blu-ray

Label: Blue Hats Creative

Spielzeit: 133:00

Webseite


L7 wurden 1985 von Donita Sparks und Suzi Gardner in Los Angeles gegründet, mit Jennifer Finch und Dee Plakas hatte sich dann ab 1989 die All-Girl-Besetzung zusammengefunden, mit der L7, angefeuert durch den Grunge-Hype und ihren Deal mit Sub Pop, zur damals bekanntesten und einflussreichsten weiblichen Rockband der Neunziger wurden.

Sarah Price zeichnet in dieser Doku die Geschichte von L7 nach, sprach mit Musikerkollegen und Produzenten, mit den Musikerinnen, doch schade: Fast die gesamten 87 Minuten bekommt man von der heutigen Band nichts zu sehen, alle Interview-O-Töne gibt es aus dem Off zu alten Fotos, Videos und TV-Mitschnitten.

Erst ganz zum Schluss sind die vier Damen bei den Liveszenen nach der Reunion 2014 mal kurz zu sehen. Und es fällt auf, dass kein Wort über das Privatleben geredet wird: Was machen die heute, haben die Familie, wie war das damals mit Groupies und Freund*innen? Sehr gut herausgearbeitet wurde hingegen der feministische Aspekt, gelten L7 doch als Pionierinnen der Riot Grrrl-Bewegung der frühen Neunziger.

In der Macho-Rocker-Welt von Los Angeles zwischen Punk und Rock gegründet, waren L7 einfach „nur“ vier Frauen, die wollten, was ihnen zusteht, und dafür zu keinen Kompromissen bereit waren: packende, dreckige Rockmusik spielen, Spaß haben, touren.

Bis 2001 hatten sie dafür die Kraft, dann kam die Auflösung und 2014 die Reunion, als viele Wunden verheilt waren. Als Bonus gibt es einen experimentellen, 45-minütigen Super-8-Film „L7: THe Beauty OProcess“ von Krist Novoselic (NIRVANA) von 1996, für den Novoselic sehr handgemachte Spielszenen (L7 im Kampf mit der Musikindustrie) mit Liveszenen kombinierte.

Lustig, aber etwas langatmig und technikbedingt rauhe Ton- und Bildqualität.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #135 (Dezember/Januar 2017)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

LOMBEGO SURFERS

"Tony singt auf seine alten Tage wie ein junger Hund!", entfuhr es dem knurrigen Labelboss nach ersten Hörproben des elften LOMBEGO SURFERS Longplayers. Recht hat er. "Heading Out" klingt frisch, frei und nach Aufbruch: Die Musiker dicht ... mehr