Reviews : REGGAE WORKERS OF THE WORLD / II :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.10.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von FUCKED UP „Dose Your Dreams“ (Merge) als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

REGGAE WORKERS OF THE WORLD

II

Format: LP

Label: Badasonic

Webseite

Wertung:


Vic Ruggerio, Frontmann der SLACKERS, AGGROLITES-Sänger Jesse Wagner sowie MOON INVADERS-Schlagzeuger Nico Leonard sind die REGGAE WORKERS OF THE WORLD. Nach dem selbstbetitelten Debütalbum im Jahr 2015 folgt nun mit „II“ der Nachfolger.

Abgesehen von der Trompete und dem Tenorsaxophon, spielte das Trio alle Instrumente selbst ein und präsentiert uns in zwölf Songs einen abwechslungsreichen Mix aus Rocksteady, Ska, Soul, Rhythm’n’Blues und Beat der Fünfziger und Sechziger Jahre.

Das Trio versucht sich in Sachen Retro, Traditional und Vintage, ohne altbacken zu wirken. Auch wenn man die Musiker durch ihre Reggae-, Rocksteady- oder Ska-Aufnahmen zu schätzen weiß, finde ich vor allem die Stücke gelungen, die nicht in diese Genres fallen, was zum Großteil auf der B-Seite der Fall ist.

Hier ist der Band eine wunderschön relaxte Sommerplatte gelungen! Interessieren würde mich jetzt nur noch, was es mit der Neuinterpretation von „J’attendrai“ auf sich hat, bekannt geworden durch Rina Ketty in Frankreich im Jahr 1938 und so etwas wie das Pendant zu Lale Andersens „Lili Marleen“ in Deutschland oder Very Lynns „We’ll meet again“ in Großbritannien während des Zweiten Weltkriegs?!

Simon Brunner

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #139 (August/September 2018)

Suche

Ox präsentiert

TOXOPLASMA

1983 erschien auf Aggressive Rockproduktionen (AGR) das legendäre selbstbetitelte TOXOPLASMA-Debütalbum, das zu den wichtigsten deutschen Punk-Platten dieser Zeit zählt und bis heute kaum etwas an Aktualität und Relevanz eingebüßt hat. Dreißig Jahre ... mehr