Reviews : MURDER BY DEATH / The Other Shore :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.03.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue PASCOW-CD „Jade“ (Kidnap/Rookie) als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

MURDER BY DEATH

The Other Shore

Format: CD

Label: Bloodshot

Spielzeit: 45:12

Webseite

Wertung:


Das Quintett aus Bloomington, Indiana hat sich seit jeher den Untiefen von Americana verschrieben und dies in einer Art und Weise, die Protagonisten diese Genres fast nie enttäuschte. „The Other Shore“, ihr zwölftes Album seit 2001, liefert erneut den Soundtrack – geprägt durch das wunderbare Cello von Sarah Balliet – für schlecht ausgeleuchtete Bars, in denen am Nachbartisch Typen wie William S.

Burroughs oder Charles Bukowski ihre durchwachsene Lebensgeschichte unterhaltsam und ohne Reue und Bitterkeit zum Besten geben. Dem Album fehlt ein wenig ein Song wie „Big dark love“ von ihrem gleichnamigen Album von 2015 oder das MADRUGADA-gleiche „I’m coming home“ vom Album „Red Of Tooth & Claw“ (2008).

Die direkte Düsternis ist etwas gewichen, aber ein Song wie „Last night on earth“ ist eine gelungene Versöhnung mit dem anbrechenden Morgen nach einer langen in Eskapismus verbrachten Nacht.

MURDER BY DEATH loten die emotionalen Untiefen aus und die Intensität des Cellos von Sarah Balliet in Verbindung mit der CALEXICO-Trompete lassen den emotionalen Showdown erahnen. Ein wenig erinnert dieses Cello an JANUS und ihr „Anita spielt Cello“ mit der Zeile „Anita spielt täglich dem Teufel ein Lied“, eine Hommage an Anita Lasker-Wallfisch, eine Cellistin, die zum Mädchenorchester von Auschwitz gehörte und das Konzentrationslager überlebte.

Markus Kolodziej

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #141 (Dezember/Januar 2018)

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

GRINDHOUSE

GRINDHOUSE sind eine Garage Punk Rock'n'Roll Band aus Melbourne, Australien. Sie selbst beschreiben sich als hart, dumm und schnell. ... mehr