Reviews : SIR ROBIN & THE LONGBOWMEN / Prozacco :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.05.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch einen Satz (mind. 5 Stück) limitierte Flexi-Discs von Pirates Press als Prämie.U.a. von TERRITORIES, THIS MEANS WAR!, THE FILAMENTS, BAR STOOL PREACHERS oder DEE CRACKS. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

SIR ROBIN & THE LONGBOWMEN

Prozacco

Format: LP

Label: Big Snuff

Webseite

Wertung:


Neues vom sechsköpfigen musizierenden Lysergsäure-Zentralrat aus Dresden. Knapp zwei Jahre nach dem Achtungserfolg des ersten, selbstbetitelten Album mit dem niedlichen Biber auf dem Cover steht nun der neue Longplayer im Regal.

Und gleich mit dem quirligen Opener „Prozacco“ gehen die Psychonauten über die bewährte Blaupause des Debüts hinaus. Ein Song, der direkt aus dem Studio des Krautrock-Wizzards Conny Planck stammen könnte, begeistert mit repetitiven Rhythmuspattern, verträumter Farfisa, Flöten und unergründlichen Lyrics.

Dass sie auch liebliche Pop-Psychedelik auf dem Kasten haben, beweist „Johnny Head In The Air“, eine knackige Prog-Rock-Numer mit vertrackten Breaks, derben Fuzz-Attacken und wütend herausgebrochenen Gesangsfetzen.

„Le désert“ nimmt dann ein wenig den Druck, den das Album aufgebaut hatte, zurück, hier klingt es eher nach „kosmischer“ Musik der frühen Siebziger, gemischt mit chansonesken frankophonen Klängen.

Ein Hammond-Intermezzo trennt die beiden Seiten, und mit dem elegischen „Grief“ begeben sich Robin und Co. auf die Spuren der Spätsechziger-PINK FLOYD. „Schneckenhaus“, ein weiteres enorm ruhiges Stück, ist dann als Atempause gedacht, bevor das treibende „Right back (In your face)“ die ruppige Klimax darstellt und danach das versöhnliche „Sun is shining bright“ ein komplett rundes, schlüssiges Album zum Abschluss bringt.

Die Robins haben mit „Prozacco“ eines der stärksten Psych/Kraut-Alben des Jahres eingespielt, allenfalls die noch eine Spur tighteren BLACKBERRIES können da momentan noch mithalten.

Gereon Helmer

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #141 (Dezember/Januar 2018)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

JAWBREAKER

Ihre Geschichte begann 1986 in New York, als sich Blake Schwarzenbach, Adam Pfahler und Chris Bauermeister während ihres Studiums zusammenschlossen, um zusammen zu proben. Zwei Jahre und ein Demo-Tape später waren JAWBREAKER geboren. Seit ihrem ... mehr