Reviews : BENJAMIN FINGER, JAMES PLOTKIN, MIA ZABELKA / Pleasure-Voltage :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.07.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue AMYL AND THE SNIFFERS-Album (Rough Trade) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

BENJAMIN FINGER, JAMES PLOTKIN, MIA ZABELKA

Pleasure-Voltage

Format: CD

Label: Karl

Spielzeit: 41:17

Webseite

Wertung:


„Pleasure-Voltage“ wurde von den drei Musikern auf dem Rewire Festival 108 in Den Haag uraufgeführt. Es besteht aus sich zwei behutsam entwickelnden Stücken, die sich alle Zeit der Welt nehmen, genauer: zwanzig Minuten.

In „Hostile structures“ erhebt sich aus einem zerfahrenen und wilden Soundgewächs ein tastendes Piano, unterstützt von einer eleganten Stimme, die auch das Gitarrendrone-Frühwerk von Ben Frost durchströmt haben könnte.

Es mündet in einem surrealen und unwirklichen Schillern. „Kaleidsoscopic nerves“ ist diffiziler, ambitionierter und beginnt mit dem unübersichtlichsten Part der Platte, da die ansonsten vorsichtig eingesetzten elektronischen Geräusche das Kommando übernehmen.

Mit Einsatz des Pianos entspannt sich das entrückte Gewaber und ebnet den Weg für den abschließenden Drone, der von einer Güte durchdrungen ist, die die beiden wundervollen Kompositionen unaufdringlich verbindet.

Henrik Beeke

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #142 (Februar/März 2019)

Suche

Ox präsentiert

DAMNED

40 Jahre Punk. Reiner, purer Punk. Zumindest zu Beginn: THE DAMNED waren von Anfang an dabei, haben alles gesehen, haben in jedem Rattenloch der britischen Inseln ihren rohen Rock’n’Roll gespielt, beeinflusst von den STOOGES und den MC5. Sie waren ... mehr