Reviews : COPINES / Rolle :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Bücher - Reviews

COPINES

Rolle

Format: Buch

Label: Golden Press

128 S., 35 Euro

Webseite


Illustration, Film, Musik, Foto – Johannes Kalden aka Rolle ist in fast allen Kunstformen zu Hause. Mit der analogen Fotografie aufgewachsen (sein Vater war Leiter der Dunkelkammerlabore an der Kasseler Uni), arbeitet er auch heute noch ausschließlich in Schwarzweiß und mit analogem Equipment.

„Copines“, sein erster reiner Fotoband, ist in zwei Hauptteile gegliedert: Im ersten Abschnitt finden sich Aufnahmen aus Fakulteta, einem Stadtteil der bulgarischen Hauptstadt Sofia und eines der größten Roma-Viertel Südosteuropas.

In ausdrucksstarken Bildern zeigt Rolle – im Gegensatz zu der sonst in diesem Zusammenhang oft dominierenden visuellen Hervorhebung des Elends –, dass Armut, selbstbewusstes Auftreten und Glück sich nicht zwangsläufig widersprechen.

Die zweite Hälfte dokumentiert jugendliche Skribbeleien an den Wänden des hauptsächlich von Nachfahren ursprünglich spanischstämmiger Roma bewohnten Quartier Saint-Jacques im französischen Perpignan.

Hier geht es nicht um Graffiti im künstlerischen Sinn, sondern um schnell dahingekrakelte Namen in Listenform, ganz auf Moment und Botschaft (Wer hat die meisten?) ausgelegt und nicht auf Schönheit bedacht.

Ähnlich den rein zufällig erhalten gebliebenen antiken Graffiti in Pompeji übernimmt der Fotograf hier die Rolle des Zufalls und hält die eigentlich nicht für die Ewigkeit bestimmten Kritzeleien fest.

Lebendige Menschen sind dabei nicht zu sehen und auch architektonische Elemente gelangen eher als unvermeidbares Beiwerk mit auf das Bild. „Fototagebuch“ nennt Rolle seinen Arbeitsstil selbst, als „soziale Fotografie“ bezeichnet es der Grafikdesign-Professor Gunter Rambow.

Ein gelungener Einstand für den Fotografen und auch für den frisch gegründeten Golden Press Verlag.

Anke Kalau

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #144 (Juni/Juli 2019)

Suche

Ox präsentiert

ANTI-FLAG

ANTI-FLAG sind zurück! Langjährige Fans wissen, dass das mittlerweile mehr als 26 (!) Jahre alte US-Quartett aus Pittsburgh nach wie vor eine Live-Naturgewalt ist, auf die man zählen kann. Den Finger auf relevante politische Wunden legend und mit ... mehr