Reviews : FOXBORO HOT TUBS / Stop Drop And Roll :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

FOXBORO HOT TUBS

Stop Drop And Roll

Format: CD

CD | Warner | warnermusic.de | 32:08


Hätten sie länger dichtgehalten, es hätte eine sehr schöne Cameo-Veranstaltung werden können mit GREEN D..., äh, den FOXBORO HOT TUBS und Musikfans weltweit. Aber Mist, jetzt ist es mir auch schon rausgerutscht und die Spatzen pfeifen die Geschichte sowieso von den Dächern: Im Dezember 2007 tauchte der Name erstmals auf, auf der Bandwebsite gab es ein paar Songs zu hören, und bald war klar, dass es sich bei der Band mit dem Namen, der sich nach einer Kurpackung in einem Heilbad anhört, um ein "geheimes" Nebenprojekt der Punk-Multimillionäre handelt.

Und die machen das ja nicht zum ersten Mal, hatten 2003 schon mit THE NETWORK, die über Billie Joe Armstrongs Label Adeline Records veröffentlichten, eine "Alter Ego"-Band und offensichtlich Spaß am musikalischen Crossdressing gefunden.

"Stop Drop And Roll" ist so ziemlich der exakte Gegensatz zu "American Idiot", das für manche den Gipfel an Kreativität darstellt, das ich aber für völlig überbewerteten Konzept-Bombast halte - und mit diesem simplen Garage-Rock'n'Roll-Album um so zufriedener bin.

Klar, bei so manchem Song, etwa der Single "The pedestrian", hört man GREEN DAY sofort heraus, aber ansonsten sind die Kalifornier erfreulich simpel gestrickt, spielen (allerdings recht unrotzige, recht dick produzierte) Songs zwischen Garage-Punk und Beat-Pop mit dickem Sechziger-Anstrich, erinnern etwa bei "Alligator" schwer an die KINKS, setzen auch mal eine Orgel zur Akzentuierung ein und haben dann was von den FUZZTONES, aber auch ruhigere Nummern wie "Dark side of night", das an THE MAMAS & THE PAPAS erinnert.

"Stop ..." ist cooler als das letzte HIVES-Album, macht auf sehr unkomplizierte Weise einfach Spaß, und gute Songs schreiben, das können GREEN DAYS ja durchaus. (8)

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #78 (Juni/Juli 2008)

Suche

Ox präsentiert

HAWAIIANS

„Let's hula on Mars tonight!“ und zwar doll! Das versprechen die Höchstgeschwindigkeits-Surf Poppunk Rock'n'Roller THE HAWAIIANS vom Planeten Hawaii. Standschlagzeug, Gitarre und Bass mit jeweils einem Gesang reichen, um Hüften zum Tanzen zu ... mehr