Reviews : SEAN O'BRIEN / Seed Of Mayhem :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.06.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von STREET DOGS „Stand For Something Or Die For Nothing“ (Century Media) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 22.06.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

SEAN O'BRIEN

Seed Of Mayhem

Format: CD

CD / First Cold Press


Der Name Sean O'Brien muss einem nicht unbedingt etwas sagen, selbst Leuten nicht, die vielleicht noch eine kurzlebige Band wie TRUE WEST aus Davis, CA kennen, die Anfang der 80er im Kontext des Paisley Undergrounds von L.A.

entstand. Über O'Briens tatsächliche Verbindung zu TRUE WEST gibt das Info aber nur in sehr kryptischer Form Auskunft - der in eher vernachlässigbaren Bands wie DENIM TV unterwegs war -, dafür spielt deren Russ Tolman auf O'Briens Album bei einigen Songs Gitarre.

Sicherlich das Bemerkenswerteste an "Seed Of Mayhem", einer insgesamt mittelprächtigen Singer/Songwriter-Platte, die durchaus angenehm zu hören ist, immer wieder schöne melodische wie psychedelische Höhepunkte besitzt und mit der Zeit auch durchaus vertrauter und besser wird, zumal das Ganze auch immer wieder an Paisley Underground-Bands wie RAIN PARADE oder THE LONG RYDERS erinnert.

Aber so richtig gelingt es O'Brien nicht, einen wirklich charakteristischen und mitreißenden Sound zu entwickeln, was man fast schon etwas bedauert, denn dessen Songwriting ist immer wieder mit originellen und klischeefreien Ideen durchsetzt.

Auch wenn irgendwas nicht genauer Benennbares zu fehlen scheint - höchstwahrscheinlich ein echter roter Faden oder eine etwas griffigere künstlerische Gesamtvision, die sich wirklich im Kopf festsetzt.

(6)

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #76 (Februar/März 2008)