Reviews : ÓLAFUR ARNALD / Dyad 1909 :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.07.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue AMYL AND THE SNIFFERS-Album (Rough Trade) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

ÓLAFUR ARNALD

Dyad 1909

Format: CD

Label: Erased Tapes

Spielzeit: 24:36

Genre: Electronic

Webseite

Wertung:


Auch wenn es im ersten Moment so aussieht, „Dyad 1909“ ist nicht der Nachfolger von Ólafur Arnalds’ 2007er Album „Eulogy For Evolution“, sondern „nur“ die Musik zu einem Tanzstück eines britischen Choreographen und eine dementsprechend kurze wie fragmentarische Angelegenheit.

Die grundsätzlichen Qualitäten des 20-jährigen isländischen Klassikkomponisten sind auch hier spürbar, der sich dabei auch immer an SIGUR RÓS, Michael Nyman oder den RACHEL’S orientiert. Das Ergebnis ist wunderschöner, melancholischer und rein instrumentaler Kammerpop, dem aber hier die epische Breite fehlt, um sich vollends entfalten zu können.

Tolle Musik, keine Frage, aber bitte beim nächsten Mal nicht wieder nur in Punkrock-LP-Länge.

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #88 (Februar/März 2010)

Suche

Ox präsentiert

BLACK LIPS

Wenn es um Rabaukentum im Garage-Punk geht, sind die BLACK LIPS die Nummer eins. Das Quartett aus Atlanta, Georgia macht seit langen Jahren mit wüsten Bühnenperformances von sich reden. Früher stand das exzentrische Bühnengebaren, also öffentliches ... mehr