Reviews : DAUGHTERS / s/t :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

DAUGHTERS

s/t

Format: CD

Label: Hydra Head

Spielzeit: 27:53

Genre: Punkrock/Hardcore

Webseite

Wertung:


Eine Platte für Menschen wie mich: Der Hydra Head-Presseoffizier fabuliert, dies sei ein Album für jene, die mittlerweile im Auto statt irgendeiner coolen, hippen neuen Band lieber im Radio ein Wortprogramm à la DLF oder WDR 5 anhören.

Ertappt! Manchmal zumindest. Für solche Menschen, so behauptet er, sei das neue DAUGHTERS-Album gemacht, und ich bin drauf und dran, ihm zuzustimmen. Ein Album, mit dem man sich im Verkehrsstau aber auch zum Affen machen kann, wenn von nebenan Leute glotzen, die sich wundern, was in diesen Typen da gefahren ist, der im Sitz herumhampelt, mit den Händen aufs Lenkrad trommelt, die Fäuste in die Luft reißt, mit dem Kopf rhythmisch herumhampelt.

Warum? Weil DAUGHTERS vier Jahre nach „Hell Songs“, das auch gerade mal rund 25 Minuten lief, acht neue Songs zur Aufführung bringen, die so was wie die Extremsport-Ausführung von NOMEANSNO sind.

Wuchtige, extrem komplexe, ungeheuer druckvoll produzierte Stücke abseits normaler Vers-Refrain-Schemata, music for the weird made by the weird. Kakophonische Kompositionen mit erstaunlichen Strukturen, Musik außerhalb von Genregrenzen, aber dennoch nicht so weit von Hardcore und Noiserock entfernt, dass man sie als damit sozialisierter Mensch nicht genießen könnte.

Sollte Mike Patton sich neue Spielgefährten suchen wollen, er könnte sie hier finden. Und ich würde gerne ein Festival buchen, bei dem DAUGHTERS zusammen mit NOMEANSNO, THE LOCUST, MELVINS und MELT-BANANA Co-Headliner sind.

Und jetzt ab ins Auto, zappeln.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #90 (Juni/Juli 2010)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

JAYA THE CAT

Roots-Reggae, Ska, Punkrock: Die drei Hauptzutaten des Cocktails, den JAYA THE CAT zusammenmischen, rufen normalerweise eher Bilder von sonnigen Stränden, der coolen Lockerheit Kaliforniens oder zumindest dem schwülen Dunst Floridas vor das geistige ... mehr