Reviews : FUCK KNIGHTS / Let It Bleed :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.07.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue AMYL AND THE SNIFFERS-Album (Rough Trade) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

FUCK KNIGHTS

Let It Bleed

Format: CD

Label: Boss Hoss/Dirty Water

Webseite

Wertung:


Die FUCK KNIGHTS sind heißer Anwärter auf den diesjährigen Award für die Band mit dem blödesten Bandnamen und präsentieren passenderweise auch noch eine genretypische Coverzeichnung: dreiäugiger Monsterkopf mit Ritterhelm.

Die Chancen, dass das eine jener monotonen und einfallslosen Bands aus dem Rattenschwanz des Garagepunk-Spektrums ist, sind also recht hoch. Aber: man soll ja nicht gleich nach Aussehen und Namen urteilen.

Wo kämen wir denn da hin? Is’ hier ja schließlich keine Misswahl. In 13 Songs beackern die Fickritter aus Minneapolis sämtliche Spielwiesen ihres Genres: von Hochgeschwindigkeits-Garage über Primitive Trash und bluesigem LoFi bis zur obligatorischen Psychedelic-Orgie.

Dabei geben sie sich mal wüst und ungestüm („Kilometres“), mal äußerst hektisch („Moderation“) und dann wieder verträumt-opulent („Gimme your heart“). Diese Mischung zündet zwar an der einen oder anderen Stelle, verschwindet für mich auf der Langstrecke allerdings in der fantasielosen Belanglosigkeit.

Bei aller Spielfreude fehlt den FUCK KNIGHTS leider das Gefühl für Trash-Ohrwürmer und die authentische Zügellosigkeit, wie sie beispielsweise LOS EXPLOSIVOS an den Tag legen.

Matti Bildt

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #98 (Oktober/November 2011)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

SWMRS

Bei SWMRS fühlt man sich kurz auf vertrautem Rock-Terrain, doch dann schmeißt das Quartett aus Oakland einem einen elektronischen Beat zwischen die Beine und lässt den werten Zuhörer ganz locker in einem Loop hängen. Aber keine Sorge, das ist schon ... mehr