Reviews : FUCKING WRATH / Valley Of The Serpent’s Soul :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

FUCKING WRATH

Valley Of The Serpent’s Soul

Format: CD

Label: Tee Pee/Ada Global

Spielzeit: 39:05

Webseite

Wertung:


Das Debüt „Season Of Evil“ wurde stilgerecht am 06.06.06 veröffentlicht und auch der Name THE FUCKING WRATH deutet darauf hin, dass es diese vier Kalifornier nicht gut, sondern eher böse mit dem Hörer meinen – und das auf nicht allzu subtile Weise.

Demnach überrascht die Brutalität nicht, mit der auch dieses zweite Album in Sachen Produktion in Szene gesetzt wurde. Das Songwriting tut es auf Dauer leider auch nicht, denn das Material flacht nach anfänglicher Begeisterung schnell ab.

Auch das derbe Gebrüll, kombiniert mit dem brachialen Sound, kann die Eintönigkeit innerhalb der acht Songs nicht übertrumpfen, genauso wenig wie die gut gespielten Lead-Gitarren und diverse Uptempo-Thrashcore-Parts, wie zum Beispiel im Song „Black slate“, der zum Ende hin gar an RINGWORM erinnert.

Ansonsten dominieren BLACK SABBATH-artige Doom/Sludge-Riffs, die zwar nicht schlecht sind, aber gleichzeitig recht altbacken und eintönig wirken. Fans von TAINT oder HIGH ON FIRE können aber trotzdem mal reinhören, falls sie keine Angst haben sollten.

Arndt Aldenhoven

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #99 (Dezember 2011/Januar 2012)

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

BLOODSUCKING ZOMBIES FROM OUTER SPACE

Alice Cooper ist Alice Cooper. Sollte jemand jemals eine österreichische Antwort auf Alice Cooper benötigen: BLOODSUCKING ZOMBIES FROM OUTER SPACE sind es. Sie sind außerdem die Antwort auf viele andere nicht gestellte Fragen: Gibt es ein Leben nach ... mehr