Reviews : GUNS LOVE STORIES / A Terrestrial Journey :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.07.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue AMYL AND THE SNIFFERS-Album (Rough Trade) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

GUNS LOVE STORIES

A Terrestrial Journey

Format: CD

Label: Sums

Spielzeit: 49:45

Webseite

Wertung:


Dass Sums und GUNS LOVE STORIES zusammengefunden haben, ist wirklich passend, denn beide stehen für Qualität statt Quantität, Entschleunigung statt Release-Terror. So ließ sich das Quartett gute drei Jahre Zeit, um dieses Debüt zu arrangieren.

Musikalisch standen atypische Bands wie JUNO und ENGINE DOWN Pate und so treffen in dem Übersong „Home is where the mothership is“ schwungvolle Parts auf charismatisch-melancholischen Gesang, der von Stakkato-Riffs unterstützt wird.

„Let me go“ ist dann einer der Smasher und orientiert sich an HORSE THE BAND und EVERY TIME I DIE. Der folgende Track „Escape“ fusioniert wirre Gitarrenleads mit einem druckvollen Powerchord-Refrain und die Schweizer finden zu einem gut ausbalancierten Album, welches Hardcore-Power und Indie-Nerdigkeit vereint.

Thomas Eberhardt

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #109 (August/September 2013)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

STRANGLERS

Auch nach über 40 Jahren Bandgeschichte beweisen THE STRANGLERS, dass ihr Spirit noch immer wirkt. Das liegt nicht nur am knarzigen Bass und der typischen Greenfield-Orgel, sondern an den perfekt eingespielten Songs. Ob Instrumentaltitel, Punkriffs, ... mehr