Reviews : MANY INJURED MORE DEAD / Lee Hollis :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.06.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von STREET DOGS „Stand For Something Or Die For Nothing“ (Century Media) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 22.06.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Bücher - Reviews

MANY INJURED MORE DEAD

Lee Hollis

Format: Buch

Label: Ventil

112 S., 12 Euro

Webseite


Wer Lee Hollis mal auf einer Bühne hat stehen sehen, beobachtet hat, wie der kleine Kerl da oben tobt und zetert und personifizierte Hibbeligkeit und Nervorsität ist, und wer dann den 1963 geborenen Amerikaner, der nun seit fast schon 35 Jahren Saarländer und Sänger von SPERMBIRDS und STEAKKNIFE ist, auf einem Stuhl sitzend lesend auf einer Bühne gesehen hat, der merkt: Der Mann ist wirklich so.

Hektisch und überdreht und zweifelnd und reflektiert und manchmal nah dran an Slapstick. Und dann hört (und liest) man seine Geschichten und spürt erneut: Das ist dieser Typ, durch und durch.

Voller Gedanken, die raus müssen aus diesem Schädel, und wütend, und verspielt ... und wenn er dann irgendwann Ruhe (ha!) findet und auf seine Computertastatur einhackt, kommen solche Geschichten dabei heraus wie die in diesem Buch.

Auf Englisch, still, weil ...he hates the fucking deutsche Sprache to the guts, obwohl er sie spricht, er ist ja Barkeeper, muss reden mit den Leuten. Und schreibt darüber und über sein Leben und seine Jugend, seinen Vater, über nervige Nachbarn und komische Gäste und apokalyptische Bootstouren.

Man spürt, dass im Gegensatz zu so manchem Vielschreiber dieser Lee Hollis einer ist, der sich jeden Satz abringt, tippt und löscht und tippt und löscht, bis jedes Wort sitzt. Und das dauert, und deshalb sind seine Bücher auch so dünn und selten ...

und so gehaltvoll. Er schafft es, wie jeder gute Geschichtenerzähler seit damals, als einer in einer dunklen Höhle anfing, seinen Mithöhlenbewohnern irgendwas von der letzten Jagd vorzuflunkern, die Grenzen zwischen Erlebtem und Fiktion verfließen zu lassen und sich dabei mal als strahlenden Sieger, mal als zwar gewitzten, aber tragischen Verlierer dastehen zu lassen.

Deshalb: Read this book.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #135 (Dezember/Januar 2017)

Suche

Ox präsentiert

REBELLION FESTIVAL GB-Blackpool

Das REBELLION ist ein Indoor Festival im westenglischen Blackpool mit über 20-jähriger Tradition. Vier Tage kann man dem kalten englischen Regen trotzen und unzählige Bands auf mehreren Bühnen unter einem Dach erleben. ... mehr