Reviews : THE GOOD THE BAD AND THE ZUGLY / Misanthropical House :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.06.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von STREET DOGS „Stand For Something Or Die For Nothing“ (Century Media) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 22.06.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

THE GOOD THE BAD AND THE ZUGLY

Misanthropical House

Format: CD

Label: Fysisk Format

Spielzeit: 30:04

Webseite

Wertung:


In Ox 133 habe ich noch den Rerelease von „Anti World Music“ und die Singlecompilation „The Worst Four years“ besprochen, da liegt schon ein neues Album der Osloer THE GOOD THE BAD AND THE ZUGLY um den ehemaligen HELLRIDE- und WONDERFOOLS-Bassisten und Mitnamensgeber Zugly vor mir, denen Little Steven Van Zandt, wohl während der Zeit der Dreharbeiten zu „Lilyhammer“, höchstpersönlich die Ehre gab, sie als mieseste Band zu bezeichnen, die er je in Norwegen, ja sogar weltweit gesehen habe.

Der Band dürfte es egal sein, denn mit „Misanthropical House“ gelingt es ihnen locker, den selbstgesetzten Standard noch zu toppen und so ballern zwölf extremst massiv produzierte Songs aus den Boxen, von denen diesmal nur einer auf Norwegisch („Vik bak meg Satan“) gesungen ist.

Und erneut können mich die Norweger mit ihrem meist melodischen und rockigem Hardcore maximal begeistern, was nicht zuletzt am fantastischen, ein ums andere Mal hymnisch geshouteten Gesang liegt, der immer wieder an frühe THE DWARVES oder TURBONEGRO erinnert, mit denen sie 2018 völlig zu Recht auch die Bühne auf dem Hellfest teilen werden.

Und mit der Textzeile „I need a place to drink, not a place to think“ haben sie für mich die Textzeile der Ausgabe verfasst. Ganz, ganz großes Kino!

Guntram Pintgen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #136 (Februar/März 2018)

Verwandte Links

Interviews

Suche

Ox präsentiert

MAHONES

MAHONES aus Kingston, Ontario in Kanada sind wohl neben DROPKICK MURPHYS und FLOGGIN' MOLLY die bekannteste Folk-Punk-Band Nordamerikas. Gegründet 1990, als St. Patricks Day-Band von Sänger Finny McConnell, wurde aus dem Projekt schnell mehr. Die ... mehr