Reviews : MOONEY SUZUKI / Alive & Amplified CD :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

MOONEY SUZUKI

Alive & Amplified CD

Genre: Punkrock/Hardcore

Columbia/Sony


Ihr neues Werk ist das erste originäre Album für Columbia, nachdem der Vorgänger "Electric Sweat" ja erst als Indie-Release erschienen war (und das Debüt war sowieso auf Estrus) und dann von Columbia übernommen wurde.

MOONEY SUZUKI also, die CAN verehrenden Garage-Rocker aus New York City, die bei den Vorgängern mit Tim Kerr bzw. Jim Diamond gearbeitet haben, waren diesmal in L.A. unter der Aufsicht von The Matrix im Studio - nicht gerade eine Referenz in Sachen Rock'n'Roll, aber das Ergebnis ist dann doch nicht so weit von "Electric Sweat" entfernt.

Die Stones-liken Songs gibt's auch hier, ebenso die fuzzigen Garage-Brecher, aber eben auch soulige, von der Hammond-Orgel dominierte Nummern wie "Sometimes somethin", das an Bowie zu Ziggy Stardust-Zeiten erinnernde "New York girls." - und leider auch Ausfälle wie die dann doch überproduziert wirkende Titelnummer mit dem fisteligen Chorgesang.

Es fällt mir schwer, ein abschließendes Urteil über diese Platte zu fällen, dafür ist sie einfach zu neu. Prinzipiell gefällt sie recht gut, es kann aber auch sein, dass sie nach ein paar Durchläufen ganz schnell ihr Verfallsdatum erreicht hat und dann eine Spur zu kalkuliert und geplant wirkt.

Ich habe manchmal einfach das Gefühl, hier wurde des Guten zu viel getan, sorgsam darauf gedacht, für jeden der vielen Einflüsse auch den entsprechenden typischen Song zu produzieren. Mit Tim Kerr oder Mr.

Diamond wäre das sicher nicht passiert ... Übrigens: "School Of Rock" gesehen? Die Band da ist MOONEY SUZUKI. (07/10)

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #56 (September/Oktober/November 2004)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

GRILLMASTER FLASH

Es gibt in dieser Welt Männer. Richtige Männer. Starke, sich aufopfernde Männer. Männer mit Muskelkraft, Anmut und Eloquenz. Feuerwehrmänner. Katzenärzte. Arschbombenweltmeister. Männer, die bei Frauen den Dreh raus haben. GRILLMASTER FLASH - nur zu ... mehr