Reviews : DAVID SYLVIAN / The Good Son vs. The Only Daughter: Blemish Remixes CD :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

DAVID SYLVIAN

The Good Son vs. The Only Daughter: Blemish Remixes CD

Format: CD

Samadhisound/Galileo MC


Es gibt wohl nichts überflüssigeres als Remix-Platten, trotzdem schön, wenn sich darunter dann doch mal eine befindet, die eine sinnvolle Ergänzung zum ursprünglichen Album darstellt. Auf "The Good Son vs.

The Only Daughter" befinden sich Remixe zu David Sylvians 2003er Platte "Blemish", die bereits Anfang 2005 auf dessen Label Samadhisound erschien, aber jetzt das erste Mal offiziell in Deutschland erhältlich ist.

An sich eine etwas abstruse Idee, ein eh schon komplexes wie abstrahiertes Album wie "Blemish" remixen zu wollen, wobei man hier fast von Anti-Remixen sprechen muss, denn die hier Beteiligten wie Ryoji Ikeda, Tatsuhiko Asano oder Burnt Friedman, der ja auch bei Sylvians "Band" NINE HORSES mitspielt, scheinen die Original-Tracks fast noch weiter reduziert zu haben.

Also kein aufdringliches Unterlegen billiger Beats, sondern eine subtile und atmosphärische Aneignung des Fremdmaterials, natürlich unter der Oberaufsicht von Sylvian. Ein Track wurde weggelassen, dafür gibt es jeweils zwei unterschiedliche Versionen von "Only daughter" und "Blemish".

Sylvians jazzige Minimal-Elektronik erfährt hier eine sinnmachende Neuinterpretation im Kontext der Ausdrucksmöglichkeiten elektronischer Musik, ohne den emotionalen Kern der Songs zu zerstören, was "The Good Son vs.

The Only Daughter" fast zu einer eigenständigen Platte mit neuer Identität macht, auf der Sylvians Stimme zwar immer noch eine tragende Rolle spielt, aber der musikalische Rahmen deutlich verändert wurde.

Es fällt irgendwann wirklich schwer, einer der beiden Platten den Vorzug zu geben, auch wenn eine ja nur ein Recycling-Produkt ist, womit Sylvian auch schon direkt die Antwort auf die Frage nach dem Warum mitgeliefert hat, denn die musikalische Güte von "The Good Son vs.

The Only Daughter" spricht einfach für sich. Was einem auch irgendwie den Glauben an den Remix-Gedanken zurückgibt, denn "The Good Son vs. The Only Daughter" gehört in dieser Hinsicht zu einer der mit Abstand besten Platten.

(10/10)

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #64 (Februar/März 2006)

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

FRANK CARTER & THE RATTLESNAKES

Bei FRANK CARTER & THE RATTLENSNAKES fegt der ehemalige Frontmann der GALLOWS-Frontmann FRANK CARTER vollgepumpt mit Adrenalin  über die Bühne und schreit, bis seine senkrecht verlaufende Stirnvene fast zu platzen droht. Die RATTLESNAKES ... mehr