Reviews : METEORS / Don't Touch The Bang Bang Fruit CD :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

METEORS

Don't Touch The Bang Bang Fruit CD

Cherryred


Auf die Frage, welches METEORS-Album denn die beste, positive Stimmung verbreitet, kann es nur eine Antwort geben: "Don't Touch The Bang Bang Fruit". Aus dem Jahre 1987, einer Zeit in der Psychobilly in Deutschland gerade bekannter wurde und eine Hochphase erlebte, stammt diese Ansammlung zum Teil fast schon humorvoller Lieder.

So passen zum Beispiel der Titelsong und das dazugehörige Video, welches hier leider nicht enthalten ist, überhaupt nicht zu dem Image, mit dem sich P Paul Fenech heute so gerne produziert.

Lachend habe ich den Mastermind des Psychobilly jedenfalls lange nicht gesehen. Andere Songs sind bluesig, auch das kam in der Folgezeit nur noch selten vor. Für viele Fans war dieser humorvoll-gedankenlose Umgang mit Horrorinhalten einer der Gründe, warum die Subkultur Psychobilly neu und interessant wurde.

Leider ist davon in den folgenden Jahren einiges zu Lasten von Diskussionen über Härte, wer schon wie lange dabei ist und die "richtigen" Bands verloren gegangen. Auf dieser CD sind aber auch einige Live-Alltime-Favorites der METEORS veröffentlicht worden: "Low livin' daddy", "Crack me up" oder "Psycho kat".

Das Digipak ist mit weiterem Bonusmaterial ausgestattet. Neben zwei Maxi-Versionen von "Go buddy go" und "Don't touch the bang bang fruit" sind dies "Dateless night" und "Corpse grinder".

Die Maxi zu "Go buddy go" ist allerdings eher dürftig ausgefallen. Als Intro einfach die Balance-Steuerung zu drehen, schmerzt heute nur noch in den Ohren. Sicherlich trotzdem weitere gute Gründe, die Pflicht-CD einer jeden Psychobilly-Sammlung käuflich zu erwerben.

Vor allem, wenn man sich daran erinnert, welche Summen früher für Maxis verlangt wurden, ist die CD ein wahres Schnäppchen und bietet den gewünschten Mehrwert. Natürlich nur für Fans, für die das Original den Sammlerwert ausmacht und nicht das Lied als solches.

(50:09) (08/10)

Robert Noy

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #63 (Dezember 2005/Januar 2006)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

PASCOW

Mit dem neuen Album „Jade“ verabschieden sich PASCOW von Codierung und – Zitat PASCOW – „kryptischer Scheiße“. Eine Wundertüte ist nichts dagegen – auf „Jade“ finden sich Songs, die jenseits des geliebten PASCOW-Sounds bemerkenswerte Überraschungen ... mehr