Reviews : V.A. / Twin Peaks – Limited Event Series Original Soundtrack / Music From The Limited Event Series :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.04.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von THE DAMNED „Evil Spirits“ (Spinefarm) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 13.04.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

V.A.

Twin Peaks – Limited Event Series Original Soundtrack / Music From The Limited Event Series

Format: CD

Label: Rhino

Spielzeit: 77:02/78:19

Webseite


„Inland Empire“, David Lynchs bisher letzter Spielfilm aus dem Jahr 2006, war aufgrund penetranter Überlänge, schäbiger Digitalvideo-Ästhetik und nicht vorhandener Geschichte eine echte Zumutung. Seitdem war Lynch vor allem mit Transzendentaler Meditation und dem Aufnehmen schlechter Platten beschäftigt.

Keine guten Vorzeichen für eine Wiederbelebung seiner revolutionären Kult-Serie „Twin Peaks“ von 1990/91, die nach zwei Staffeln ein abruptes Ende fand. Zumal man lange Zeit sowieso berechtigte Zweifel hatte, ob dieses Projekt jemals umgesetzt würde.

Leider ist der einzige Fortschritt im Vergleich zu „Inland Empire“ dabei der deutlich filmischere Look der Serie, wirklich Sinn ergibt diese Aneinanderreihung unzusammenhängender, quälend in die Länge gezogener Szenen nicht, bei denen man zumindest viele alte „Twin Peaks“-Darsteller noch mal zu Gesicht bekommt.

Ein besonderer Höhepunkt der beiden ersten „Twin Peaks“-Staffeln war der Soundtrack von Angelo Badalamenti, mit dem Lynch auch bei anderen Filmen zusammengearbeitet hatte, und der zu seinen besten Werken gehört.

Für die dritte Staffel gibt es jetzt gleich zwei Soundtracks: zum einen ein klassischer Score, bei dem aber nicht alles von Badalamenti stammt. Eigentlich stechen auch nur drei bereits bekannte Kompositionen des alten Soundtracks wirklich hervor, darunter natürlich das bekannte Serienthema.

Zum anderen ein ebenfalls durchaus geschmackvoller „Songtrack“ mit den Bands, die meist am Ende der Episoden in der Bang Bang Bar auftreten, darunter die NINE INCH NAILS und sogar Julee Cruise, quasi als Trostpflaster für ein ansonsten reichlich verkorkstes Serien-Event.

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #135 (Dezember/Januar 2017)

Suche

Ox präsentiert

SEEPOGO FESTIVAL Selters-Münster

Das SEEPOGO-Festival findet jedes Jahr am dritten Juli-Wochenende in 65618 Selters-Münster (Taunus) statt. Und so verwandelt sich der beschauliche Waldsee „Lago Alfredo“ auch am 21. Juli 2018 zum Schauplatz des SEEPOGO Festival #7. Doch nicht nur ... mehr