Reviews : V.A. / Black Fire! New Spirit! Radical And Revolutionary Jazz In The USA 1957-82 :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

V.A.

Black Fire! New Spirit! Radical And Revolutionary Jazz In The USA 1957-82

Format: CD

Label: Soul Jazz

Spielzeit: 41:42/44:33

Webseite

Wertung:


Doppel-CD oder dreimal Vinyl – auf beiden Formaten der Kompilation sind 14 Tracks enthalten, die versuchen, das Thema „Radical And Revolutionary Jazz“ zwischen 1957 und 1982 repräsentativ abzudecken und die Spannung zwischen Free Jazz und motorisch getriebenem Jazz zu halten.

Den Opener macht Yusef Lateefs „Chang, chang, chang“ aus dem Jahr 1957. Dafür sind Archie Shepp und Jeanne Lee dabei, ansonsten findet man eher seltenes Material. Dazu gehören Don Cherry, das oft unterschätzte GRACHAN MONCUR III AND THE JAZZ COMPOSERS ORCHESTRA und Pheeroan Ak Laff.

Den Schluss macht Doug Hammond mit „Spaces and things“ von 1982. Die ausgewählten Tracks lassen in ihrem musikalischen Aufbegehren die freiheitlichen Bestrebungen der Musik spürbar werden, die Unbändigkeit und das Aufbegehren.

Die emanzipatorische Kraft und das revolutionäre Potenzial von Musik, die wesentliche Paradigmen für eine amerikanische Kultur in den Sechziger- und Siebziger Jahren liefert, wird ebenso deutlich wie die Wechselwirkungen zwischen Musik und ihrer Radikalisierung durch die Bürgerrechtsbewegung und das Black Power Movement.

Ein hervorragender Einstieg in das Themenfeld „radikaler und revolutionärer Jazz“, in eine Musik, die sich kritisch in politische Entwicklungen einmischt.

Thomas Neumann

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #117 (Dezember 2014/Januar 2015)